Häufige Fragen rund um das Thema "Trauerzeremonie"

Freie Trauerzeremonie nur dann, wenn man nicht in der Kirche ist?

Eine freie Trauerzeremonie setzt nicht voraus, dass man unreligiös / atheistisch sein muss. Selbst wenn der Verstorbene beispielsweise noch in der Kirche ist, kann auf Wunsch ein Trauerredner einen Teil der Zeremonie in Form einer Rede gestalten. Hier würde man einfach den zuständigen Pfarrer entsprechend informieren.

Dürfen Konfessionslose auf kirchlichen Friedhöfen begraben werden?

Vor dem Tod sind alle gleich – auf Friedhöfen auch?

Bei kommunalen/städtischen Friedhöfen ist die Antwort klar: Ja, jeder darf auf so einem Friedhof begraben werden unabhängig davon welcher Konfession der Verstorbene angehört oder ob er überhaupt einer Glaubensrichtung zugehörig ist.

Bei kirchlichen Friedhöfen lautet die Theorie etwas anders: Jede Kirchengemeinde kann festlegen, wer auf ihren Friedhöfen beerdigt werden darf. Folglich kann Konfessionslosen tatsächlich ein Grab verweigert werden – theoretisch. Die Praxis sieht in der Regel jedoch anders aus und die meisten Kirchengemeinden werden nach dem Prinzip der Nächstenliebe niemanden ausschließen.

Wenn es in einem Ort ausschließlich 1 Friedhof gibt, der der Kirchengemeinde gehört, ist diese dazu verpflichtet, jeden Verstorbenen aus dem Ort auf diesem Friedhof beerdigen zu lassen – unabhängig vom Glauben.

Muss man sich in seinem Heimatort bestatten lassen?

Man kann sich auf jedem Friedhof in Deutschland, der freie Grabstellen hat, beerdigen lassen. 

Ein Grab in einem Wald?

Die Bestattung in einem Wald ist ausschließlich in dafür vorgesehenen Friedwäldern möglich. Voraussetzung dafür ist eine Feuerbestattung, da hier kein Sarg, sondern einzig und allein eine Urne vor einem Baum unter die Erde gelassen wird. Vorgesehen ist weder Blumenschmuck, noch ein Grabstein. Daher eignet sich diese Variante auch gut für Menschen, die anonym ihre letzte Ruhe finden wollen. 

Was wird bei einer Freien Trauerzeremonie überhaupt gesagt?

Ein Mensch ist nicht wertvoll, weil er leistet, sondern weil er ist. Deshalb würdigt man vor allem die Persönlichkeit und Charakterzüge eines Menschen. Natürlich werden auch in Form eines kurzen Lebensrückblicks die einzelnen Stationen und Eckdaten des Verstorbenen erzählt. Das Hauptaugenmerk meiner Rede lege ich aber auf die Eigenschaften und Leidenschaften. Wie dieser Mensch sich in den Erinnerungen der Familie und Freunde unsterblich machte. Wir wollen gemeinsam dankbar zurückblicken, vielleicht sogar mal schmunzeln. Für die Gespräche komme ich zu Ihnen nach Hause. Dabei sein darf jeder, der dem Verstorbenen nahestand. Auf Wunsch spiele ich Lieder ab, trage Gedichte oder Gebete vor. Gerne schreibe ich auch selbst ein individuelles Gedicht für den Verstorbenen. 

Sternenkinder - was wird bei solch einer Rede gesagt?

über jedes Leben gibt es etwas zu sagen. Auch über eines, das noch nicht einmal richtig begonnen hat. Natürlich kann man hier nichts über Charakterzüge oder Eigenschaften erzählen.

Aber auch dieser Mensch, dieses kleine Sternenkind war nicht untätig. Es hat etwas erschaffen. Etwas mit seinen Eltern gemacht. Es hat ihnen ein Geschenk gemacht, das ihnen niemand mehr nehmen kann. Auch wenn es als Eltern und Familie sehr schwierig ist, die tränenvollen Augen zu öffnen und dieses Geschenk wahrzunehmen.

Wohl erst, wenn man sich intensiv getröstet hat, ist es möglich die Tränen wegzuwischen und durch ein kleines, erstes Blinzeln zu erkennen, dass da ein Geschenk ist. Eine Tat, die dieses scheinbar so machtlose Kind geschafft hat. Mit meiner Rede möchte ich helfen, dieses erste, vorsichtige Blinzeln auf das hinterlassene Geschenk eines Sternenkindes zu ermöglichen. Ich möchte versuchen zu trösten.

Sternenkinder – das erste und das letzte Bild

Die Ungerechtigkeit eines solchen Verlustes ist qualvoll genug. Wie qualvoll kann es dann sein, wenn man Jahre später das Einzige, das bleibt, ebenfalls verliert: Nämlich das Bild vor Augen. Deshalb gibt es Fotografen, die auf ehrenamtlicher Basis, Sternenkinder für die ewige Erinnerung festhalten. In diesem Zusammenhang möchte ich auf folgende Internetseite verweisen: